» Startseite Veranstaltungen Archiv 2016 «

Veranstaltungarchiv 2016

Vergangene Ereignisse

13. Februar 2016
15:00 Uhr
Vortrag41

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Im Bann der Sonnengötter:
Karl Mays Schatzsuche bei Inkas und Mixteken

Freundeskreis-Veranstaltung (41)
Vereinslogo

Vortrag: Tom Goeller (Berlin)

Veranstaltungsinformationen: Konnte ein Mixteke in Mexiko »Büffelstirn« hei­ßen und einen Aztekenschatz kennen, wie in der »Pyramide des Sonnengot­tes«? Was hat es mit dem Gold der Azteken auf sich? Oder mit den vergrabe­nen Inka-​Schätzen in Peru? Kann ein Schnurbündel aus verschiedenen Knoten, Quipu ge­nannt, wirklich gelesen werden wie eine Schrift? Und kann man damit, wie in den Bänden »Das Vermächtnis des Inka« und »In den Kordillieren«, ei­nen Schatz finden? Wie kam Karl May auf solche Ideen? Woher kannte er Que­chua, die Spra­che der Inka, die bis heute in den Anden von mehr als sieben Millionen Menschen in mehreren Dialekten gesprochen wird? Tom Goeller hat an der Uni Bonn ein Studium der Alt-Amerikanistik mit Magister Artium abge­schlossen und sich mit den prä-kolumbischen Kulturen professionell befasst. In seinem Vortrag mit zahl­reichen Abbildungen erläutert er Textstellen aus vier Südamerika-Bänden Karl Mays und erklärt die fachlichen Aspekte und Hinter­gründe der deutschen bzw. deutschsprachigen Alt-Amerikaforschung, die vom 19. Jahrhundert bis Mitte des 20. Jahrhunderts auf diesem Gebiet führend war.

Ort: Arminiusmarkthalle → Zunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-​Moabit (gegenüber vom Bezirksamt Mitte, Nähe U-Bahnhof Turmstraße (ca. 200 Meter), erreichbar auch mit den Buslinien 101, 123, 187, 227, 340 und 341 → Stadtplanausschnitt

9. April 2016
15:00 Uhr
Vortrag42

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Phantastische Spuren
in Karl Mays klassischen Reiseerzählungen

Freundeskreis-Veranstaltung (42)
Vereinslogo

Vortrag: Peter Siegel (Eutingen)

Veranstaltungsinformationen: Karl Mays klassische Reiseerzählungen sind sei­ne vielfältigste Werkgruppe. Zahlreiche Aufsätze wurden geschrieben über Aben­teuer, Exotik, Religion, Humor, Lebensphilosohie, Tiergeschichten, Wort­gefechte, Naturereignisse, lyrische Einschübe dieser Erzählungen.

Dem weitgehenden Fehlen phantastischer Passagen steht eine weitreichende phantastische Atmosphäre gegenüber. Woher kommt sie?

Der Eutinger Referent Peter Siegel begibt sich auf eine tiefgründige Spuren­suche in Karl Mays Texten. Vielen Langpassagen aus Karl Mays Werk stehen einige Kom­mentare des Referenten gegenüber.

Ort: Arminiusmarkthalle → Zunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-​Moabit (gegenüber vom Bezirksamt Mitte, Nähe U-Bahnhof Turmstraße (ca. 200 Meter), erreichbar auch mit den Buslinien 101, 123, 187, 227, 340 und 341 → Stadtplanausschnitt

12. Mai 2016
19:00 Uhr
event

Zoo Palast

Ein Abend mit Winnetou

Veranstalterinformationen: Unter dem Motto: „Winntou lebt!“ präsentieren Alexander Kulpok und Matthias Wendlandt einen Abend mit Henrystutzen, Sil­ber­büchse und Bärentöter. Old Shatterhand, Sam Hawkens und natürlich Win­netou werden in Anekdoten und Filmausschnitten wieder zum Leben erweckt. Erfahren Sie bisher unbekannte Einzelheiten von den Dreharbeiten und genie­ßen Sie einen bewegenden Abend mit den Helden Ihrer Jugend.

Der Rialto-Film-Chef – Sohn des legendären Filmproduzenten Horst Wendlandt – plaudert im Gespräch mit Alexander Kulpok aus dem May-Nähkästchen. Filmaus­schnitte illustrieren das Gespräch.

Ort: Zoo Palast, Kino 3 | Hardenbergstraße 29a | 10623 Berlin

Eintritt: 6,50 € (freie Platzwahl)

4. Juni 2016
15:00 Uhr
Vereinslogo

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

12. Ordentliche Mitgliederversammlung

Geschlossene Gesellschaft

Aus der Tagesordnung: Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden | Finanzbe­richt des Geschäftsführers | Bericht der Kassenprüfer | Anträge

Ort: Greifenberger Straße 31 | 12355 Berlin-Rudow

13. August 2016
15:00 Uhr
Vortrag43
Vortrag43

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Karl May und der Llano Estacado

Freundeskreis-Veranstaltung (43)
Vereinslogo

Vortrag: Prof. Meredith McClain (Lubbock, Texas)

Informationen der Referentin: »Zunächst halten wir Rückschau — erstmals — in Erinnerung an das Symposium der Karl-May-Gesellschaft in Lubbock, Texas (7. bis 11. September 2000). Vielleicht werden einige der damaligen Teilneh­mer in Berlin dabei sein und über ihre Erlebnisse aus dem Llano berichten wollen. Anläss­lich des Symposiums haben mich damals meine Studenten bei dem Projekt einer Wanderausstellung zum Thema ›Deutsch-Texaner und Ihre Beziehung zum Llano Estacado‹ unterstützt. Im Jahr 2005 erschien auf Deutsch der Katalog als Sonder­heft der Karl-May-Gesellschaft, um die Ausstel­lung auf ihrem Weg durch Deutsch­land zu begleiten. Noch heute wird sie, dank Andreas Barth, erfolgreich gezeigt. Es ist geplant, den Katalog nun endlich auch auf English hier in Texas herauszu­geben. Das Thema, das Prof. Wolff seinerzeit so gelobt hat — Deutsche Besiedlun­gen in Texas seit 1831 — hat er auch als ein vergessenes Kapitel deutscher Ge­schichte beschrieben. 2004 er­schien im Hansa Verlag der Symposiumsband mit 21 Beiträgen: ›Karl May im Llano Estacado‹.

Im weiteren Verlauf der Geschichte erleben wir eine Welt dominiert von Völker­wanderungen, Krieg und Unsicherheit. Auch auf dem Llano drohen Verände­rungen und stellen uns Einwohner vor die Aufgabe, Winnetous Land näher zu verstehen, um das Erbe bewahren und an die nächste Generationen weiter­reichen zu kön­nen.«

Ort: Arminiusmarkthalle → Zunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-​Moabit (gegenüber vom Bezirksamt Mitte, Nähe U-Bahnhof Turmstraße (ca. 200 Meter), erreichbar auch mit den Buslinien 101, 123, 187, 227, 340 und 341 → Stadtplanausschnitt

8. Oktober 2016
15:30 Uhr
Irokesen

Bundesplatz-Kino

Old Shatterhand

D | F | I 1964

Veranstalter-Informationen:

Aufwändige Karl-May-Verfilmung, die sogar im teuren 70mm-Format gedreht wurde. Old Shatterhand, der Blutsbruder des Apachenhäuptlings Winnetou, kehrt nach langer Abwesenheit in den Westen zurück, wo inzwischen skrupel­lose Bandi­ten den Abschluss eines Friedensvertrages zwischen Weißen und Indianern ver­hindern wollen… Am European Art Cinema Day läuft dieser Film bei uns als Bei­spiel europäischer Koproduktionen der 60er Jahre – gedreht im damaligen Jugo­slawien.

Regie: Hugo Fregonese. DCP. Farbe. 122 Min. | Mit Lex Barker, Pierre Brice, Da­liah Lavi, Guy Madison, Ralf Wolter, Bill Ramsey, Gustavo Roja, Gojko Mitic u. a.

Ort: Bundesplatz-Kino | Bundesplatz 14 | 10715 Berlin-Wilmersdorf

22. Oktober 2016
15:00 Uhr
Vortrag44
Vortrag44

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Karl May in Palästina

Eine Power-Point-Präsentation
Freundeskreis-Veranstaltung (44)
Vereinslogo

Vortrag: Hartmut Schmidt (Berlin)

Vortrag44

Informationen: Als Ersatz für den für diesen Termin angekündigten und krank­heitsbedingt verschobenen Vortrag von Hans Grunert präsentierte Hartmut Schmidt Karl Mays Reise ins Heilige Land mit zeitgenössischen Postkarten, Fo­tos und Dokumenten, angereichert mit Bilddokumenten und Videosequenzen aus der Gegenwart auf Basis von vier seit den Neunzigerjahren unternomme­nen Reisen nach Israel und Palästina.

Ort: Arminiusmarkthalle → Zunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-​Moabit (gegenüber vom Bezirksamt Mitte, Nähe U-Bahnhof Turmstraße (ca. 200 Meter), erreichbar auch mit den Buslinien 101, 123, 187, 227, 340 und 341 → Stadtplanausschnitt

Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen!

Eintritt: frei

2. Dezember 2016
20:00 Uhr
Saarmann3

Holger Saarmann & Vivien Zeller

Lieder, so deutsch wie der Wilde Westen

Künstlerankündigung: Dass Karl May (1842—1912) nie einen Fuß in den Wil­den Westen setzte, ist hinlänglich bekannt. Seine wilde Jugend dagegen kaum: Armut, Blindheit, von Teufeln und Gendarmen gejagt, sieben Jahre Knast … Mays Bio­grafie liest sich wie ein Märchen.

Und seine Werke als Liederkomponist dürften ebenso überraschen wie die Tat­sache, daß es zu seiner Zeit in Nordamerika wahrhaftig deutschspra­chige Coun­trymusik gab: Spirituals, Volks- und Kinderlieder mitten aus dem realen (Farm-)Alltag der Neuen Welt. Vieles davon im charakteristischen Gemisch süd­deutscher Dialekte, dem »Pennsylvania Dutch«.

Liedermacher Holger Saarmann (Preisträger bei »Songs an einem Sommer­abend 2007«) und die Berliner Folkmusikerin Vivien Zeller (u. a. Geigerin bei Malbrook & Kwart) bieten im Duo einen bunten, höchst unterhaltsamen Lie­der- und Lese-Abend voller erstaunlicher (Wieder-)Entdeckungen. Vor­urteile gegen­über Country­musik können den Überraschungseffekt steigern.

Das Programm wurde in den zehn Jahren seit der Premiere immer wieder um­ge­staltet.

Mehr zum Inhalt: siehe Premiere

Ort: Sepp Maiers 2raumwohnung | Langhansstraße 19 | 13086 Berlin-Weißensee

Reservierungen: unter (0 30) 34 35 32 56

7. Dezember 2016
19:00 Uhr
Vereinslogo

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Adventsfeier des Freundeskreises

Vereinslogo

Geschlossene Gesellschaft

Ort: Der private Veranstaltungsort wird den Mitgliedern separat bekannt ge­geben.