» Startseite Veranstaltungen Archiv 2008 «

Veranstaltungarchiv 2008

Vergangene Ereignisse

4. Februar 2008
18—20:00 Uhr

Havard University Center for European Studies Berlin
CES Berlin Dialogues

Germans, Indians and the Wild West

CES-Logo

Session: This session focuses on the many layers of symbolic meanings that In­dians, the »Wild West«, and the Winnetou novels of Karl May hold for so many generations of Germans. The discussion focuses on the idealization of nature and the pre-modern lifestyle of the American Indians, race fascination, the tension between modernity and the freedom of life at the frontier, es­capism and the fas­cination of adventure, camaraderie, and lawlessness, and aspects of anti-Ameri­canism.

Chair: Dr. Christoph Strupp, Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH), University of Hamburg; he was a Research Fellow at the German Histo­rical Institute in Washington, DC, from 2001—2006

Speakers:

  • Prof. H. Glenn Penny, Associate Professor of History at the University of Io­wa. Penny is now working on a book tentatively titled The German Love Af­fair with the American Indian. In 2000, Glenn Penny won the Friends of the German Hi­storical Institute Fritz Stern Dissertation Prize in German History.
  • Prof. Dr. K. Markus Kreis, Dr. Kreis has done extensive research and writing on Wild West shows in Germany and encounters between German mission­aries and Lakota Indians. In 2004, Kreis won a Research Award from the University of Dortmund for the project, »Schools for the Sioux Indians.«
  • Dr. Pamela Kort, Independent curator and art historian specializing in twen­tiethcentury art in German-speaking Europe. She served as curator of the ex­hibition, I Like America: Fictions of the Wild West, at the Schirn Kunsthalle Frankfurt (2006—2007) and co-editor of the catalogue.

Mit sprachlichem Witz, manchmal spöttisch, aber immer mit viel Sympathie für die Helden Karl Mays, entführt Roger Willemsen seine Zuhörer in das Wilde Kur­distan und an den Silbersee. 24 gereimte Heldenepen auf einer Scheibe, ein Schatz, von dem die meisten Goldsucher nur träumen konnten und für die so mancher Scheich ein Dutzend Kamele gegeben hätte. Action für die Ohren also, mit allem Drum und Dran: tragisch, komisch, herzzerreißend und, ver­sprochen, am Ende gewinnt das Gute. (Pressetext des Verlags »Kein & Aber«)

Ort: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung | Reichpietschufer 50 | 10785 Berlin

7. Februar 2008
20:30 Uhr
saarmann3

Holger Saarmann & Vivien Zeller

»Winnetou ist ein Christ …«
Lieder, so deutsch wie der Wilde Westen

Inhalt: siehe Premiere

Ort: Zebrano-Theater | Sonntagsstraße 8 | 10245 Berlin-Friedrichshain

2. März 2008
15:00 Uhr
Vortrag11

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Eine Pilgerreise in das Morgenland

Freundeskreis-Veranstaltung (11)
Vereinslogo

Vortrag: Bernd Arlinghaus

Informationen: Bernd Arlinghaus referiert über Mays nachgelassene Ge­dicht­sammlung, liefert Interpretationen und Wertungen.

Ort: Homburger Straße 8II | 14197 Berlin-Wilmersdorf

6. März 2008
20:30 Uhr
saarmann3

Holger Saarmann & Vivien Zeller

»Winnetou ist ein Christ …«
Lieder, so deutsch wie der Wilde Westen

Inhalt: siehe Premiere

Ort: Zebrano-Theater | Sonntagsstraße 8 | 10245 Berlin-Friedrichshain

3. Mai 2008
15:00 Uhr
Vereinslogo

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Reisen durch China …
oder: Das »Reich der Mitte« bei Karl May und heute

Freundeskreis-Veranstaltung (12)

Rascher

Vortrag: Dr. Jochen Rascher

Informationen: Eine Beziehung zwischen Karl May und China wird wohl zuerst in den Reisen des »Blau-roten Methusalem« nach Südchina gesehen und in dem Ro­man »Et in terra pax«/»Und Friede auf Erden!«. Voneinigen anderen Erzählun­gen, deren Handlung auch China streift, ist wahrscheinlich »Der Kiang-​lu« am be­kanntesten. Jutta und Jochen Rascher wollen mit ihrem Vortrag keine ausgefeilte Analyse des May’schen Chinabildes geben. Stattdessen sollen an­hand eigener Rei­seerlebnisse Parallelen und Reflexionen zu Karl Mays China­äußerungen hergestellt werden — und dies illustriert an der politischen und wirtschaftlichen Geschichte des Reiches der Mitte.

Ort: Homburger Straße 8II | 14197 Berlin-Wilmersdorf

2. Juni 2008
20:00 Uhr Sozialistische Cowboys

Bassy Cowboy Club

Sozialistische Cowboy-Revue

Buchpräsentation mit Programm:

  • Lesung mit Film-, Musik- und Interviewausschnitten
  • Indian Dance Show von Hartmut Felber
  • Im Anschluss: Countrymusik von und mit Harald Wilk

Verlagsinformationen zum Buch: Um einen Raum zu imaginieren, in den bis heute Sehnsucht nach Freiheit projiziert wird, musste Karl May Radebeul nicht verlassen. Seine Erben konnten es nicht, also holten sie den Wilden Westen in die DDR. 1956 wurde der »Indianistikklub Old Manitou« gegründet, dem zahl­lose wei­tere folgten. Die Autoren erzählen unbekannte Alltagsgeschichte(n) aus dem »Re­servat DDR«: über DEFA-Western und Dean Reed, sozialistische Cowboys, die sich als »Landarbeiterproletariat« inszenieren mussten, den Häuptling von Ho­yers­werda und die Stasi-Akte »Tomahawk«. Die historische Reportage begleitet die Protagonisten bis in eine Gegenwart, in der die ameri­kanische Geschichte eine ganz andere Bedeutung bekommt: »reenactment«. In nachinszenierten Schlach­ten aus dem Bürgerkrieg übernehmen sie am liebs­ten die Rolle der Konföderierten und identifizieren sich mit dem Stolz der Ver­lierer.

Ort: Bassy Cowboy Club (im Keller des Pfefferberg) | Schönhauser Allee 176a | 10119 Berlin-Prenzlauer Berg

7. Juni 2008
15:00 Uhr
Vereinslogo

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

4. Ordentliche Mitgliederversammlung

Geschlossene Gesellschaft

Aus der Tagesordnung: Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden | Finanzbe­richt des Geschäftsführers | Bericht der Kassenprüfer | Entlastung des Vor­stands | Wahl des neuen Vorstandes | Wahl von zwei Kassenprüfern | Anträge

Ort: Homburger Straße 8II | 14197 Berlin-Wilmersdorf

26. September 2008
19:00 Uhr
Madi

Madi — Zelt der Sinne

Im Lande des Mahdi

Madi

Vortrag: Alexander Kulpok

Informationen: Alexander Kulpok liest aus dem berühmten Karl-May-Roman be­gleitet von Live-Musik und Bauchtanz. Begeben Sie sich auf eine imaginäre Reise in den Orient — mit Karl-May-Experten, mit Musik und Tanz und einem orientali­schen Buffet.

Kulinarisches: Dattelcremesuppe | Kaltes und warmes Buffet mit erlesenen Köstlichkeiten aus dem Morgenland | Arabischer Kaffee im Sandbad

Ort: Bernhard-Lichtenberg-Platz | 13507 Berlin

11. Oktober 2008
15:00 Uhr
Vortrag13

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Auf den Spuren der Sioux

Freundeskreis-Veranstaltung (13)
Vereinslogo

Vortrag: Berndt Banach

Informationen: Vergangenheit und Gegenwart der Sioux-Indianer. Reisebe­richte und persönliche Begegnungen.

Ort: Homburger Straße 8II | 14197 Berlin-Wilmersdorf

8. November 2008
15:00 Uhr
Arno Schmidt

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Prärie=Gefühl · Über die Wirkung
Karl Mays auf Arno Schmidt

Freundeskreis-Veranstaltung (14)
Vereinslogo

Vortrag: Gabriele Gordon

Informationen: Es wurden in einem detailliert recherchierten Beitrag frappie­ren­de Ähnlichkeiten in den literarisierten Biografien von Arno Schmid und Karl May vorgestellt — mit vorläufiger Konzentration auf beider Kindheiten, den realen wie den nachträglich von beiden Schriftstellern umgedeuteten.

Ort: Homburger Straße 8II | 14197 Berlin-Wilmersdorf

6. November 2008
19:00 Uhr
Madi

Madi — Zelt der Sinne

Im Lande des Mahdi

Madi

Vortrag: Alexander Kulpok

Informationen: Alexander Kulpok liest aus dem berühmten Karl-May-Roman be­gleitet von Live-Musik und Bauchtanz. Begeben Sie sich auf eine imaginäre Reise in den Orient — mit Karl-May-Experten, mit Musik und Tanz und einem orientali­schen Buffet.

Kulinarisches: Dattelcremesuppe | Kaltes und warmes Buffet mit erlesenen Köstlichkeiten aus dem Morgenland | Arabischer Kaffee im Sandbad

Ort: Bernhard-Lichtenberg-Platz | 13507 Berlin

7. Dezember 2008
bis
31. Mai 2010
Schuh

Theater des Westens

Der Schuh des Manitu

Schuh

Veranstalterinformationen: Gags so unerwartet wie ein Indianerüberfall und treffsicher wie ein Colt: Ab Dezember schlagen die Blutsbrüder Abahachi und Ranger ihre Zelte im Theater des wilden Westens in Berlin auf.

Der SCHUH DES MANITU aus dem Jahr 2001 ist eine Persiflage auf die Karl May Filme. Fast 12 Millionen Zuschauer und zahlreichen Auszeichnungen machten den Kino-Comedy Klassiker zum Häuptling des deutschen Films.

Jetzt bringt Stage Entertainment und ein Stamm von internationalen, kreativen Köpfen die Westernparodie als rasante Musical-Komödie auf die Bühne: An­schleichen, Spurenlesen und fiese Schurken in die Flucht jagen — mit Musik geht alles noch viel besser.

Die Story: Die beiden liebenswertesten Helden der Westerngeschichte, Apa­chen-Häuptling Abahachi und sein Blutsbruder Ranger, reiten geradewegs in eines ihrer größten Abenteuer. Um ihren großen Traum vom Stammlokal für ih­ren Stamm zu verwirklichen, werden sie nicht nur völlig zu Unrecht von blut­rünstigen Schoscho­nen gejagt, sondern auch von dem üblen Schurken Santa Maria und seiner Bande. Trotz gelegentlicher Unstimmigkeiten zum Thema »Reitstil« und »Gesamtsitua­tion« halten die beiden Freunde zusammen und lassen sich immer wieder etwas einfallen. Schließlich kennt ein Indianer keinen Schmerz und kein Aufgeben, wenn es um seinen großen Traum geht …

Ort: Kantstraße 12 | 10623 Berlin-Charlottenburg

10. Dezember 2008
19:00 Uhr
Vereinslogo

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Adventsfeier des Freundeskreises

Vereinslogo

Geschlossene Gesellschaft

Ort: Homburger Straße 8II | 14197 Berlin-Wilmersdorf