» Herzlich willkommen «

Vorankündigungen

von Neuerscheinungen und regionalen Veranstaltungen rund um Karl May

15. Dezember 2017
Cover
EAN 4042564175783

Franz Marischka Film

Das Vermächtnis des Inka

Spielfilm D/E/I/BUL 1965

Verlagsinformationen: Legendärer Karl-May-Film mit dem Komiker-Trio Heinz Er­hardt, Wal­ter Gil­ler und Chris How­land end­lich wie­der er­hält­lich in di­gi­tal re­mas­ter­ter Qua­li­tät. Dop­pel-​DVD-​Edi­tion — ent­hält die deut­sche und die in­ter­na­tio­na­le Fas­sung so­wie um­fang­rei­ches Bo­nus­ma­te­ri­al!

Der Bandit Gambusino ermordet den alten Inkakönig und entwendet das Stück ei­ner Kno­ten­schnur, die das Ver­steck des In­ka­schat­zes ver­rät. Der Ver­dacht fällt auf die Brü­der Karl und Jan Han­sen. Hau­ka­ro­po­ra, der Sohn des Er­mor­de­ten, will Jah­re da­nach das al­te Reich der In­kas in all sei­nem Glanz wie­der er­ste­hen las­sen. Der Gam­bu­si­no mischt bei die­sen Um­sturz­plä­nen ge­nau­so mit wie der macht­gie­ri­ge Stier­kämp­fer Pe­ril­lo. Karl Han­sen, den je­der nur »Ja­gu­ar« nennt, soll im Auf­trag der Re­gie­rung ei­ne Ver­mitt­ler­rol­le spie­len. Hil­fe fin­det er beim skur­ri­len Pro­fes­sor Mor­gen­stern und sei­nen Ge­fähr­ten. Un­ter dem Ein­fluss von Ja­gu­ars Nich­te Gra­ziel­la ver­zich­tet Hau­ka­ro­po­ra bei der Krö­nung auf die In­ka­kro­ne und weckt den Zorn der zum Auf­stand be­rei­ten In­dios. Ja­gu­ar stellt den Gam­bu­si­no, der auch des­sen Bru­der auf dem Ge­wis­sen hat, zum letz­ten Kampf …

Lieferumfang: 2 DVD (Format: DVD-9) | Spieldauer: 94 Minuten | Bildformat: 2.35:1 | Ton: Deutsch Dol­by Di­gital 2.0 (Mo­no) | Bo­nus­ma­te­rial: Book­let · „Mit den In­kas durch Pe­ru“ — Im­pres­sio­nen der Dreh­ar­bei­ten von Ka­me­ra­mann Sieg­fried Hold (4:3) (ca. 19 Min.) · Ein­füh­rung von Haupt­dar­stel­ler Wil­li­am Roth­lein; „Franz Ma­risch­ka — Ei­ne Le­gen­de er­zählt“ (ca. 49 Min.) · „Wil­li­am Roth­lein: Das Er­be der In­kas“ (ca. 19 Min.) · TV-​Vor­spann

Label: Filmjuwelen

Vertrieb: Alive Vertrieb und Marketing

10. Februar 2018
15:00 Uhr
Vortrag50

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

»Buffalo Bill kenne ich persönlich«

Karl May zwischen Fiktion und Realität
Freundeskreis-Veranstaltung (50)
Vereinslogo

Vortrag: René Grießbach

Informationen: „Buffalo Bill kenne ich persönlich“ — mit dieser Nach­richt über­rascht Karl May in den 1890er-​Jah­ren ei­nen sei­ner Le­ser in ei­nem Brief. Ver­gleich­ba­re Aus­sa­gen wird er in die­ser Zeit auch bei an­de­ren Ge­le­gen­hei­ten ma­chen. Die Mög­lich­keit der Be­kannt­schaft der bei­den Män­ner be­steht durch­aus, schließ­lich kam Buf­fa­lo Bill mit sei­ner Wild-​West-​Show auch nach Deutsch­land. Was ist al­so dran an der Aus­sa­ge von Karl May? Kann­te er Buf­fa­lo Bill tat­säch­lich? Und wel­chen Ein­fluss hat­te Buf­fa­lo Bill auf das Werk Karl Mays?

Ort: Arminiusmarkthalle → Zunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-​Moabit (gegenüber vom Bezirksamt Mitte, Nähe U-Bahnhof Turmstraße (ca. 200 Meter), erreichbar auch mit den Buslinien 101, 123, 187, 227, 340 und 341 → Stadtplanausschnitt

Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen!

Eintritt: frei

16. Februar 2018
Cover
EAN ???

Hans Schaffner

Freispruch für Old Shatterhand

Fernsehfilm D 1965

Verlagsinformationen: Am 12. April 1910 vor dem Schöffengericht in Ber­lin-​Char­lot­ten­burg: Ver­han­delt wird die Be­lei­di­gungs­kla­ge von Karl May, dem Schöp­fer von Win­ne­tou und Old Shat­ter­hand, ge­gen den Re­dak­teur Ru­dolf Le­bi­us. Der hat May ei­nen „ge­bo­re­nen Ver­bre­cher“ ge­nannt und des­sen frü­he­re Ver­ge­hen ins Ram­pen­licht ge­rückt. Mays An­walt hält mit der Schil­de­rung von Mays har­tem Le­bens­weg da­ge­gen und setzt Karl Mays Wir­ken in ein ganz an­de­res Licht …

Pidax präsentiert den 1965 entstandenen Film über den Volksschriftsteller Karl May mit Fried­rich G. Beck­haus („Raum­pa­trou­il­le Ori­on“) als Karl May auf der An­kla­ge­bank. In Rück­blen­den schil­dert der Film das Le­ben des Schrift­stel­lers. Ein­ge­bun­de­ne Film­aus­schnit­te mit Lex Bar­ker und Pier­re Bri­ce las­sen Mays Träu­me­rei­en le­ben­dig wer­den. Das ra­re Fern­seh­do­ku­ment be­sticht durch me­lan­cho­li­sche Se­quen­zen und prä­sen­tiert Fried­rich G. Beck­haus ein­drucks­voll als „Mann, der Old Shat­ter­hand war“.

Lieferumfang: 1 DVD im Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-​Lo­go) | Spiel­dau­er: ca. 63 Mi­nu­ten | Bild­for­mat: PAL 4:3 s/w | Ton: Deutsch Dol­by Di­gital 2.0 (Mo­no)

Label: PidaxFilm

9. März 2018
Cover
Preis: 10,00 €

Karl May

Der schwarze Mustang

Lesung mit Martin Seifert
(= Große Werke. Große Stimmen.)

Klappentext: Häuptling Schwarzer Mustang und sein Enkel Böse Schlange pla­nen ei­nen hin­ter­häl­ti­gen Über­fall auf Camp Fir­wood. Nur Old Shat­ter­hand und Win­ne­tou ah­nen, was vor sich geht und stel­len sich ge­gen den furcht­ein­flö­ßen­den Häupt­ling der Co­man­chen. Mit­hil­fe des Vet­tern­paars Hob­ble-​Frank und Tan­te Droll lo­cken sie die In­dia­ner in ei­ne Fal­le. Ein­mal mehr tre­ten der Häupt­ling der Apa­chen und sein Bluts­bru­der für das Gu­te ein und stel­len sich ei­nem schein­bar über­mäch­ti­gen Feind. Den Klas­si­ker aus dem be­lieb­ten Werk von Karl May liest Mar­tin Sei­fert.

Gelesen von: Martin Seifert

Lieferumfang: 1 mp3-CD | Laufzeit: ca. 10 Stunden 1 Minute

Verlag: Der Audio Verlag (DAV) Berlin

12. März 2018
Cover
Preis: 19,95 €

Karl May

Kapitän Kaiman

Erzählungen aus dem Wilden Westen

Klappentext: Kapitän Kaiman heißt der gefährliche Seeräuber, von dessen üb­len Ma­chen­schaf­ten die Ti­tel­er­zäh­lung be­rich­tet. In ihr gibt es zu­dem ein Wie­der­se­hen mit Win­ne­tou und den »Ver­kehr­ten Toasts«. Die übri­gen Ge­schich­ten, mit der ers­ten durch ei­ne Rah­men­hand­lung ver­bun­den, schil­dern vol­ler Span­nung aben­teu­er­li­che Epi­so­den aus dem Le­ben er­prob­ter West­män­ner.

Die Rahmenhandlung spielt Mitte der 60er-Jahre des 19. Jahrhunderts.

Gelesen von: Heiko Grauel

Lieferumfang: 1 MP3-CD | Laufzeit: ca. ?? Stunden

Verlag: Karl-May-Verlag

19. Mai 2018
16:00 Uhr
Ilja

Schloßparktheater

Vergesst Winnetou

Lesung: Ilja Richter

Informationen: Sicher kennen Sie Winnetou! Aber kennen Sie auch Karl May?

Wenn ein Ilja Richter das schräge Leben eines Karl May erzählt, wird das ge­ra­de bei ihm, mit ihm und durch ihn - kein »ge­ra­der« Abend!

Aber ein unterhaltsamer! In 90 Minuten schildert er Mays Schicksalsweg: Vom Klein­kri­mi­nel­len zum Best­sel­ler-​Au­tor.

Hochstapler und Genie! Und mit 200 Millionen Auflage heute noch Deutsch­lands er­folg­reichs­ter Schrift­stel­ler. Aber: »Ver­gesst Win­ne­tou« be­deu­tet auch: DA WAR SO VIEL MEHR!

Ilja Richters Liebeserklärung an Karl May.

Einen Tag nach Richters 65. Geburtstag schenkt er sich und uns am 25. 11. 2017 etwas ganz Persönliches.

Ort: Schloßparktheater | Schloßstraße 48 | 12165 Berlin

Ticketpreise: 22,50 – 27,50 €